Tribünengespräch vom 29.07.2017
Ralph Gunesch über seine Karriere
Was erlebte Ralph Gunesch bei Alemannia Aachen, St. Pauli, Mainz und Ingolstadt? Gemeinsam mit ihm blicken wir auf seine Karriere zurück.

Über die Sendung

Während Ex-Bundesligaprofi Ralph Gunesch auf dem Feld noch einen recht eingeschränkten Aufgabenkatalog abarbeiten musste (sorg' dafür, dass der Gegner kein Tor schießt und versuch kein Eigentor zu machen), war er daneben schon früh eher das Schweizer Taschenmesser unter den Fußballern. Die Liebe für Autos passt noch ganz gut ins Klischee, doch sein Draht zu den eigenen Fans, offenes Eintreten gegen Rassismus und Homophobie und nicht zuletzt seine Aktivitäten in den sozialen Netzwerken hoben ihn schon zu seiner aktiven Zeit aus der Masse an Bundesligaprofis hervor. Alles nur ein Vorgeschmack auf die Zeit nach seinem Karriereende: Seitdem moderiert, twittert, kommentiert und expertiert er sich durch Netz und (Internet-)TV. Meist mit, ganz selten aber auch ohne Hose. Wir durften mit Ralph über seine Karriere sprechen und haben allerlei erfahren über den frühen Umzug nach Deutschland, die ersten Schritte im Fußball, merkwürdige Maibaumrituale, sehr viel auch über seinen ersten Golf, Aufstiegsfeiern, Trainingslager und natürlich auch Ernährung, Stichwort Nutellapizza. All das könnt ihr in unserem Tribünengespräch nachhören. Wenn euch unsere Arbeit gefällt, dann unterstützt uns gerne - schon ein kleiner Beitrag hilft uns sehr!

Veröffentlicht am: 29.07.2017 (vor einem Jahr)

Unser Gast: Ralph Gunesch (@felgenralle)

Der Hosenzwang ist aufgehoben!

Ja, ich will

Shownotes zur Sendung

Während Ex-Bundesligaprofi Ralph Gunesch auf dem Feld noch einen recht eingeschränkten Aufgabenkatalog abarbeiten musste (sorg' dafür, dass der Gegner kein Tor schießt und versuch kein Eigentor zu machen), war er daneben schon früh eher das Schweizer Taschenmesser unter den Fußballern. Die Liebe für Autos passt noch ganz gut ins Klischee, doch sein Draht zu den eigenen Fans, offenes Eintreten gegen Rassismus und Homophobie und nicht zuletzt seine Aktivitäten in den sozialen Netzwerken hoben ihn schon zu seiner aktiven Zeit aus der Masse an Bundesligaprofis hervor.

Alles nur ein Vorgeschmack auf die Zeit nach seinem Karriereende: Seitdem moderiert, twittert, kommentiert und expertiert er sich durch Netz und (Internet-)TV. Meist mit, ganz selten aber auch ohne Hose.

Wir durften mit Ralph über seine Karriere sprechen und haben allerlei erfahren über den frühen Umzug nach Deutschland, die ersten Schritte im Fußball, merkwürdige Maibaumrituale, sehr viel auch über seinen ersten Golf, Aufstiegsfeiern, Trainingslager und natürlich auch Ernährung, Stichwort Nutellapizza.

All das könnt ihr in unserem Tribünengespräch nachhören. Wenn euch unsere Arbeit gefällt, dann unterstützt uns gerne - schon ein kleiner Beitrag hilft uns sehr!

Wer Ralph auf Twitter folgen möchte, der muss nur noch @felgenralle suchen, bei Facebook ist er hier zu finden.

Links, die uns bei der Vorbereitung geholfen haben:
11Freunde: Fußballer und Denker
Augsburger Allgemeine: "Es reicht nicht, sich nur gut zu verstehen"
Donaukurier: "Outing - den Druck hält keiner aus"
Blog trifft Ball: Felgenralle, Felgenhund und 1887 Follower
Interview auf DFB.de
L.Mag: Homophobie aus dem Fußball kicken
Reddit: Ask me anything mit Ralph
Welt: Mit positivem Denken zum Erfolg
Wochenendrebell: Mein erstes Interview
Zwar Werbung, aber gutes Interview mit ihm

Mitdiskutieren

Jetzt mitmachen